Aufbau Bachelorarbeit: So siehts aus

Aufbau einer Bachelorarbeit, Master Thesis, Diplomarbeit oder Magisterarbeit

Eine Bachelorarbeit, Master Thesis, Diplomarbeit oder Magisterarbeit ist immer systematisch und logisch aufgebaut und besteht in der Regel aus den folgenden Bestandteilen.

1. Aufbau Bachelorarbeit – Das Deckblatt einer Bachelorarbeit, Master Thesis, Diplomarbeit oder Magisterarbeit

Das Deckblatt ist die allererste Seite in einer Abschlussarbeit. Daher vermittelt dieses Deckblatt dem Leser oder dem Begutachter Ihrer Arbeit auch den ersten Eindruck.

Auf dem Deckblatt steht der Titel mit ggf. einem Untertitel, die Art der Arbeit, also ob es sich um eine Bachelorarbeit, Master Thesis, Diplomarbeit oder Magisterarbeit handelt, der Fachbereich, in dem diese Arbeit geschrieben wird und der jeweilige Studiengang. Diese Informationen werden eingebettet zwischen dem Namen der Hochschule, der meist am Seitenkopf steht – ggf. mit dem Logo der Hochschule – sowie dem Vor- und Namen des Verfassers mit Matrikelnummer.

Unter dem eigenen Namen gibt man auch die Namen mit Titel der Erst- und Zweitprüfer an sowie das Datum der Abgabe der Arbeit. In Ergänzung zu seinem eigenen Namen kann man hier auch zur Kontaktaufnahme die Adresse, Telefonnummer und Emailadresse mit angeben.

Das Deckblatt erhält in der Regel keine sichtbare Nummerierung.

2. Der Sperrvermerk in der Abschlussarbeit

Enthält eine Bachelorarbeit oder Master Thesis vertrauliche Daten, z.B. Firmeninternas oder Ergebnisse noch nicht veröffentlichter wissenschaftlicher Studien, so muss in der Gliederung unbedingt beachtet werden, dass die Arbeit einen Sperrvermerk bekommt. Dieser dient dazu, dass vertrauliche Daten des Unternehmens, in dem diese Bachelorarbeit entstanden ist, nicht von außen, z.B. durch Wettbewerber des Unternehmens, eingesehen werden können. Daher ist dieser Sperrvermerk für wissenschaftliche Arbeiten, die in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen oder einer Organisation geschrieben werden und vertrauliche Daten beinhalten, in der Regel Pflicht.

Ein Sperrvermerk kann wie folgt aussehen:

Die vorliegende Bachelorarbeit/ Master Thesis mit dem Titel „Titel“ beinhaltet vertrauliche Daten und Informationen „des Unternehmens …“ In diese Arbeit darf von Dritten, mit Ausnahme der Gutachter und den befugten Mitgliedern des Prüfungsausschusses, ohne ausdrückliche Zustimmung des Unternehmens und des Verfassers keine Einsicht genommen werden. Eine Vervielfältigung und Veröffentlichung der Bachelorarbeit / Master Thesis ganz oder in Auszügen ist ohne ausdrückliche Genehmigung nicht erlaubt.

Aufbau Bachelorarbeit

3. Die Danksagung

Wer eine Danksagung in seine Arbeit schreiben möchte (die ist hauptsächlich bei Doktorarbeiten der Fall) kann diese im Zuge der Gliederung hinter dem Titelblatt und vor dem Inhaltsverzeichnis einbinden. Wenn z.B. eine Bachelorarbeit oder Master Thesis mit einem praktischen Bezug zu einem Unternehmen geschrieben wird, kann man hier auch den betreuenden Mitarbeitern im Unternehmen danken.

4. Die Verzeichnisse beim Aufbau der Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit oder Magisterarbeit

4.1 Das Inhaltsverzeichnis

Das Inhaltsverzeichnis gibt einen Überblick über den genauen Aufbau Bachelorarbeit oder Masterarbeit. Diese Gliederung der Arbeit muss übersichtlich dargestellt und logisch aufgebaut werden. Es werden die Gliederungspunkte mit ihren jeweiligen Unterpunkten dargestellt. Dabei kann jeder Gliederungspunkt Untergliederungspunkte haben. Es ist nur darauf zu achten, dass die Gliederungsebenen nicht zu tief gehen (bei einer Bachelorarbeit muss nicht bis auf die vierte Gliederungsebene gegangen werden) und dass auf jeder Gliederungsebene mindestens zwei Gliederungspunkte stehen. Bei nur einem Untergliederungspunkt, sollte dieses Kapitel lieber in das übergeordnete Kapitel integriert werden.

Zudem wird hinter jeder Kapitelüberschrift am rechten Seitenrand die Seitenzahl angegeben, auf der das jeweilige Kapitel beginnt.

4.2 Das Abbildungsverzeichnis und das Tabellenverzeichnis

Werden in einer Arbeit Abbildungen / Grafiken zur Veranschaulichung und Verdeutlichung des Geschriebenen gezeigt, so müssen diese nummeriert und beschriftet werden. Anschließend werden diese Beschriftungen in das Abbildungsverzeichnis aufgenommen. Auch hier werden am rechten Seitenrand wieder die Seitenzahlen angegeben, auf denen sich die jeweilige Abbildung befindet. Für dargestellte Tabellen in Bachelor- oder Masterarbeiten gilt das Gleiche wie für die Abbildungen. Hierzu wird ein separates Tabellenverzeichnis angelegt.

4.3 Das Abkürzungsverzeichnis

Verwendet man in der Bachelorarbeit, Diplomarbeit, Masterarbeit oder Magisterarbeit Abkürzungen, so müssen diese in einem Abkürzungsverzeichnis dargestellt werden. Insbesondere individuelle Abkürzungen – wie z.B. unternehmensspezifische und in der Unternehmenspraxis gebräuchliche Abkürzungen – müssen hier aufgenommen werden. Zudem sollten diese Abkürzungen einmal im Text ausgeschrieben und die Abkürzung dahinter in Klammern notiert werden.

Ob auch standardmäßige Abkürzungen (z.B., usw., etc. …) in das Verzeichnis aufgenommen werden sollen, ist verschieden – manche Professoren wünschen dies, andere nicht. Hier schauen Sie am besten einmal in den Leitfaden zur Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit, die es von vielen Lehrstühlen gibt.

Oftmals werden die o.g. Verzeichnisse mit römischen Zahlen durchnummeriert und ab dem eigentlichen Text wird mit arabischen Zahlen weitergearbeitet.

Es ist aber auch möglich, die Nummerierung mit arabischen Zahlen fortlaufend durchzuführen.

5. Aufbau Bachelorarbeit, Master Thesis oder Magisterarbeit

5.1 Gliederung der Abschlussarbeit – Die Einleitung

Die Einleitung ist das erste Kapitel der Bachelorarbeit oder Master Thesis. Die Einleitung erklärt die Ausgangslage und die Problemstellung mit der sich die vorliegende wissenschaftliche Arbeit beschäftigt. Die Einleitung der Abschlussarbeit dient also dazu, auf das Thema hinzuleiten. Dabei muss das Thema unbedingt das Interesse des Lesers wecken und ihn zum Weiterlesen zu animieren. Die Einleitung darf den Leser keinesfalls langweilen, so dass er die Bachelorthesis direkt auf Seite legt.

Nach der Ausgangssituation und Problemstellung muss die Zielsetzung der Bachelorarbeit beschrieben werden. Daran anschließend werden die Methoden und das Vorgehen in den einzelnen Kapiteln der Bachelorarbeit, Master Thesis oder Magisterarbeit dargestellt. Diese Beschreibung des Aufbaus der Arbeit spiegelt im Groben das Inhaltsverzeichnis wieder.

Nachdem die Einleitung der Abschlussarbeit geschrieben ist, wird mit dem Hauptteil der Bachelorarbeit, Master Thesis oder Magisterarbeit begonnen.

5.2 Die Gliederung der Abschlussarbeit – Der Hauptteil

Der Hauptteil wird beim Aufbau Bachelorarbeit in der Regel in mehrere Kapitel und Unterkapitel gegliedert, in denen das eigentliche Thema bearbeitet wird. Der Hauptteil beginnt in der Regel mit den Grundlagen. So wird der Leser zu der wissenschaftlichen Untersuchung hingeführt. Wichtig ist, dass alle Aussagen, die aus anderen Quellen übernommen werden, auch entsprechend gekennzeichnet und die Quellenverweise angegeben werden.

Nach den Grundlagen, die nicht zu umfassend sein dürfen oder gar ganze Lehrbücher zitieren, wird die Analyse / Untersuchung durchgeführt. Dazu werden zunächst die Methodik und das Vorgehen erläutert bevor die eigentliche Untersuchung / Analyse durchgeführt wird. Nach der Beschreibung der Durchführung werden die Ergebnisse der Untersuchung gezeigt. Je nachdem wie umfangreich das Datenmaterial ist, können auch einige Ergebnisse kategorisiert und die Einzelergebnisse im Anhang dargestellt werden.

Im Anschluss müssen die Ergebnisse analysiert und deren Aussage interpretiert werden.

5.3 Das Fazit Ihrer Abschlussarbeit

Nach dem Hauptteil, in dem die wissenschaftliche Untersuchung durchgeführt wurde, folgt das Fazit, manchmal auch als Schlussbetrachtung bezeichnet.

Hier werden zunächst die wichtigsten Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchung zusammengefasst. Dabei müssen die wichtigen von den unwichtigen Punkten unterschieden werden, um dem Leser die wichtigen Ergebnisse und Aussagen noch einmal zu verdeutlichen. Anschließend wird ein Fazit gezogen. Hierbei muss natürlich ganz explizit auf die Forschungsfrage eingegangen werden. Konnten Hypothesen widerlegt werden? Welchen Beitrag hat die Arbeit zum wissenschaftlichen Forschungsstand beigetragen? Welche neuen Forschungsfragen ergeben sich aus dem Ergebnis dieser Arbeit? Zum Schluss gehört noch ein kurzer Ausblick zum Fazit, um die Arbeit abzurunden.

Mehr zum Fazit schreiben können Sie hier nachlesen.

6. Das Literaturverzeichnis / Quellenverzeichnis

Im Literatur- oder Quellenverzeichnis werden alle Quellen, die für das Schreiben der Bachelorarbeit, Master Thesis oder Magisterarbeit herangezogen und zitiert wurden, aufgenommen. Dabei werden alle bibliographischen Angaben vollständig vorgenommen:

  • Name des Autors / der Autoren
  • Titel mit ggf. Untertitel, ggf. in welchem Hauptwerk es erschienen ist (z.B. bei Aufsätzen)
  • Verlag
  • Ort
  • Erscheinungsjahr

Die Quellen werden in alphabetischer Reihenfolge angeführt.

Zudem sollte man bei der Erstellung des Literaturverzeichnisses immer auf Einheitlichkeit und Übersichtlichkeit der Darstellung achten, damit der Leser schnell die Originalquelle finden kann.

Es müssen alle in der Arbeit zitierten Quellen hier aufgeführt sein. Andersherum dürfen hier auch nicht mehr Quellen angegeben werden als in der Arbeit auch verwendet wurden.

Werden viele Internetquellen zitiert, so bietet es sich oftmals an, hierfür ein eigenes Internetquellenverzeichnis anzulegen.

Die Seitennummerierung kann – je nach gewünschter Formatierung (bitte dem Leitfaden für das wissenschaftliche Schreiben von Ihrem Lehrstuhl entnehmen) – mit arabischen oder mit römischen Zahlen fortgeführt werden.

7. Der Anhang

In den Anhang werden Materialien wie z.B. Tabellen, Grafiken, Statistiken aufgenommen, die nicht unmittelbar zum Verständnis des Textes notwendig sind, aber als Hintergrundinformationen oder zur weiteren Erklärung von bestimmten Sachverhalten dienen. Im Text können Sie dann auf die entsprechende Stelle im Anhang verweisen.

Des Weiteren kann im Anhang auch Studienmaterial eingebunden werden. Haben Sie z.B. eine empirische Studie durchgeführt, so können hier die Fragebögen und ggf. sehr detaillierte Untersuchungsergebnisse dargestellt werden, deren Einbinden im Text zu unübersichtlich oder lang würde.

-> Es sollten nur relevante Materialien hier angeführt werden, die zum eigentlichen Thema gehören!

8. Die Eidesstattliche Erklärung

Die Bachelorarbeit, Masterarbeit, Diplomarbeit oder Magisterarbeit ist meist die letzte Prüfungsleistung im Studium. Hier soll der Student unter Beweis stellen, dass er eigenständig ein selbst ausgesuchtes oder vorgegebenes Thema anhand wissenschaftlicher Methoden bearbeiten kann. Mit der Eidesstattlichen Erklärung versichern Sie, dass Sie die Arbeit eigenständig verfasst und alle Zitate als solche kenntlich gemacht haben.

Eine Eidesstattliche Erklärung kann z.B. so aussehen:

„Ich erkläre hiermit, dass ich die vorliegende Abschlussarbeit selbstständig angefertigt und nur die angegebenen Quellen und Hilfsmittel verwendet habe.“

Oder etwas ausführlicher:

„Ich versichere hiermit, dass ich die vorliegende Bachelorarbeit mit dem Thema „Thema der Arbeit“ selbstständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Hilfsmittel benutzt habe. Die Stellen, die anderen Werken dem Wortlaut oder dem Sinn nach entnommen wurden, habe ich in jedem Fall durch die Angabe der Quelle, auch der benutzten Sekundärliteratur, als Entlehnung kenntlich gemacht.“

Hier sei noch eins anzumerken: Die Unterstützung durch einen Lektor oder Coach ist dabei zulässig; das Schreibenlassen einer Bachelorarbeit durch jemand anderen hingegen nicht.

Sie haben Fragen oder wünschen eine Beratung?



Vorname (Pflichtfeld)

Name (Pflichtfeld)

Telefonnummer (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich bin ...

Gewünschte Leistung

Fachbereich

Thema der Arbeit

Umfang der Arbeit (Seitenzahl)

Abgabe ca.

Ihre Nachricht